Eine Bank lädt zum Verweilen ein

Die Sonne war am Morgen nur verschwommen zu erahnen. Der Sahara-Sand hüllte sie in einen Schleier. Zum Glück hatte Blaue Feder noch nicht die Fenster geputzt. Sie ging noch einmal der Frage nach - Warum die Homfelder diese Bank auf den Boxberg aufgestellt haben? Die Antwort fand sie wieder auf der Seite vom Naturschutzring-Aukrug. Über … Weiterlesen Eine Bank lädt zum Verweilen ein

Auf den Spuren von Nis Puk

An Freedag, wie soll es anders sein, erwachte Blaue Feder aus sonderbaren Träumen. Im Traum waren lauter Helfer auf dem Hof. Einer grub eine Pflanze in der Scheune aus und brachte sie in den Garten. Ein anderer sammelte das Holz zusammen, der nächste das Metal und eener die Steine. Überall waren Wesen am Werkeln und … Weiterlesen Auf den Spuren von Nis Puk

Drachengesänge II

Die Tage hatte sich Blaue Feder bei einem Neurographik-Kurs angemeldt. Eine Freundin hatte ihr schon lange davon erzählt. Eigentlich wollte sie nicht schon wieder etwas Neues ausprobieren, aber sie hatte es auf eines ihrer Zettelchen geschrieben. Eben diesen Zettel zog sie glieks als erstes und musste lachen. Vielleicht würde es ihr gut tun. So zeichnete … Weiterlesen Drachengesänge II

Ein Baum-Geschichten-Stock

Die Kunst war wohl ganz ins Jetzt zu tauchen. Blaue Feder nahm ihren Hollerstock mit ins Atelier. Noch schien die Sonne, doch bald schon fing es wieder an Bindfäden zu regnen. Sie brühte sich einen Wurzeltee aus Salomonsiegel und zündete sich ein paar Kerzen an. Sie hatte den Eindruck, die Essenz der Salmonsiegel-Wurzel durchströmte alle … Weiterlesen Ein Baum-Geschichten-Stock

Brummen, Summen und Schnurren

Blaue Feder träumte sich durch Nebelfelder. Sie hatte den Eindruck, in ihrem Inneren wurde etwas umgebaut. Passend zum Eintritt der Sonne in das luftige Waage-Zeichen, wurde mit einem großen Krahn eine neue Windkraft-Anlage aufgebaut. Sie gab sich dem Prozess hin. Die Freundin schlug ihr eine Übung vor, zu Brummen und zu Tönen wie ein Nebelhorn. … Weiterlesen Brummen, Summen und Schnurren

Paula und die Früchte des Lebens

An einem schönen Herbstmorgen öffnete Blaue Feder die Gardinen und freute sich – Paula war wieder da. Sie stand vor ihrem Fenster im Garten und pickte das Vogelfutter auf. ‚Paula ist wieder da!‘ sang es in Blaue Feder fröhlich. Sie sah gut aus, hatte ein schönes Federkleid und war gut im Futter. Sie kannte Paula … Weiterlesen Paula und die Früchte des Lebens

‚Herbstgold‘

Der Urlaub neigte sich seinem Ende und die Schwalbenküken hatten tatsächlich das Nest verlassen. Blaue Feder und Brauner Bär hatten die freie Zeit genossen, wenn sie auch viel zu schnell verflogen war. Blaue Feder fühlte sich nicht wirklich erholt. Wenn es nach ihr ginge, hätte es gerne einfach so weiter gehen können. Die letzten Tage … Weiterlesen ‚Herbstgold‘

Ein bunter Neumonds-Faden

Sie waren zurück aus dem Fischland mit vielen bunten Eindrücken im Gepäck. Am Morgen machte sie einen Neumonds-Spaziergang. Eine Amsel freute sich über einen frischen Apfel. Auch die Katzen waren froh, dass die Urlauber wieder da waren und die Matrjoschkas tanzten im Kreis. Blaue Feder hatte gut im eigenen Bett geschlafen; doch hatte sie in … Weiterlesen Ein bunter Neumonds-Faden

Ein Nachklang

Nun war die Sonne weitergewandert in die Jungfrau. Nach dem Strahlen des Löwen kommt nun die Zeit der vorsorgenden und achtsamen Jungfrau. Unter dem Zeichen der Jungfrau wurde einst die Kornmutter und die Erntegöttin verehrt. Die Jungfrau bringt das Gewachsene und das Gereifte ein, macht es haltbar für den Winter und bewahrt die Schätze der … Weiterlesen Ein Nachklang