Frau Holle und der Lindwurm

Sie ging in ihr Atelier und schnackte eine Runde mit der Cocoa-Sau. Sie erörterten die Frage: ‚Macht allein Schokolade glücklich oder gibt es da noch etwas anderes?‘ (https://blauefeder.home.blog/cocoasau/) Die volle Mondin hatte es ganz schön in sich. So war Blaue Feder auch nicht in den Mai getanzt. Brauner Bär und sie waren am Abend noch … Weiterlesen Frau Holle und der Lindwurm

Das alte Dorf unter den Linden

Als Blaue Feder am Morgen die Gardinen öffnete, saß eine Taube im taufrischen Gras in ihrem Garten. Sie schauten sich eine Weile an. Sie hatte in der Nacht mit anderen zusammen getanzt. Die ausgelassene Stimmung schwang noch in ihr nach. Sie fragte sich, warum sie eine Geschichte erzählte, die in den Rauhnächten gewebt wurde. Vielleicht, … Weiterlesen Das alte Dorf unter den Linden

Die geheimen Tänze der Feuerwanzen

Keine Wolke war am Himmel zu sehen. Die Sonne schien warm, wenngleich der Nordwind noch sehr kühl daher kam. Das erste Schwalbenkraut auf dem Schwalbenhof hatte eine Blüte geöffnet und tatsächlich wurden die ersten Schwalben am Himmel gesichtet. Blaue Feder liebte es, die vertrauten Stimmen am Himmel zu hören. 'Stardust' und 'Delta' waren allerdings noch … Weiterlesen Die geheimen Tänze der Feuerwanzen

Ein neues Land in Sicht

Die Sonne war weitergezogen in die Kuh, aähh, in den Stier - Hand in Hand mit der Venus. Eine Stiersonne ohne die Venus an der Seite, konnte sich Blaue Feder nicht vorstellen, wohnt doch die Göttin der Liebe und der Schönheit in den Herzen der Stiergeborenen. Ausgestattet mit Sinnesfreude und Naturverbundenheit sind sie dankbare Genießer, … Weiterlesen Ein neues Land in Sicht

Ein Ulmenfeuer der Begeisterung

Die Osterzeit war vergangen. Blaue Feder hatte die Tage als sehr intensiv empfunden. Da hatte es einige Stürme draußen in der Natur und auch in ihr gegeben. Der Winter war noch einmal zurückgekehrt und Blaue Feder war in sich gekehrt. Heute schaute sie noch einmal zurück. Am Karsamstag schien die Sonnne schön. Sie fuhren auf … Weiterlesen Ein Ulmenfeuer der Begeisterung

Pappelflüstern im Märzenwald

Am Morgen saß ein Rotkehlchen auf der Weidenfrau. Die Frühlinsstürme hatten ihr ein wenig zugesetzt. Heute wollte Blaue Feder ihr noch ein paar Arme zaubern und eine Schüssel in die Hände geben. Sie hatte noch Weidenstöcke gefunden. Die waren nun aber in der Zwischenzeit eingetrocknet und brachen beim Flechten. Sie legte sie in die Badewanne … Weiterlesen Pappelflüstern im Märzenwald

„Hello Kitty“

Der Himmel über dem Tal der BroklandSau war noch recht verhangen. Ein bisschen lugte das Licht durch die Wolken. Die Vögel hatten Blaue Feder früh mit einem schönen Konzert geweckt. Ein paar Märzenbecher läuteten den Tag ein. Sie zog sich an, machte eine kleine Katzenwäsche und war bereit. Sie hatte sich am Vortag über etwas … Weiterlesen „Hello Kitty“

Ein Hermelin in geheimer Mission

Eine Freundin hatte zu ihr gesagt: 'Du schöpfst aus der Fülle!' Diese Worte gingen Blaue Feder nach. Es war nicht das erste Mal, dass ihr das gesagt wurde. Sie fragte sich, was bedeutet es eigentlich - aus der Fülle zu schöpfen? Mit dieser Frage ging sie heute über die Schwelle ihres Hauses. Es war der … Weiterlesen Ein Hermelin in geheimer Mission

Aufbruch ins Unbekannte – Das Kleid

Yeahhh, nun ist sie erschienen, die Frühlingsausgabe der Holunderelfe. Du kannst darin die 'Blütenträume' von vielen wunderbaren Frauen finden. Auch Blaue Feder legte ihren Blütentraum hinein - eine Geschichte von ihrem Kleid. Drei Jahre hing ihr Kleid auf der Schneiderpuppe. Nun zündete sie sich eine Kerze an, räucherte mit weißem Salbei und legte sich eine … Weiterlesen Aufbruch ins Unbekannte – Das Kleid

‚Licht in der Nacht‘

Ein heftiger Sturm wehte über das Tal der BroklandSau Der Wirbelwind nahm Altes mit und brachte neue Eindrücke. Nun waren die Vögel in den Garten zurückgekehrt; die Grünfinken, das Rotkehlchen, die Stieglitze und viele mehr. Blaue Feder war in das dunkle, rotbraune Wasser der Weidenrinden getaucht. Sie hatte die Augen geschlossen und hatte den Eindruck … Weiterlesen ‚Licht in der Nacht‘