Grün-Donnerstags-Mäandern

Gründonnerstag gab es draußen Frühstück. Sie lauschten den Gesängen der Vögel. Sie hörten auch den Ruf des Austernfischers. Dann pütscherten sie noch ein bisschen rum. Brauner Bär strich die neue Gartenpforte in Schweden-Rot. Blaue Feder erinnerte das Bullerbü-Rot an Tomte Tummetott, der wohl ein Verwandter von Nis Puk war. Blaue Feder nahm ein paar Vorhänge … Weiterlesen Grün-Donnerstags-Mäandern

Eine Bank lädt zum Verweilen ein

Die Sonne war am Morgen nur verschwommen zu erahnen. Der Sahara-Sand hüllte sie in einen Schleier. Zum Glück hatte Blaue Feder noch nicht die Fenster geputzt. Sie ging noch einmal der Frage nach - Warum die Homfelder diese Bank auf den Boxberg aufgestellt haben? Die Antwort fand sie wieder auf der Seite vom Naturschutzring-Aukrug. Über … Weiterlesen Eine Bank lädt zum Verweilen ein

Auf den Spuren von Nis Puk

An Freedag, wie soll es anders sein, erwachte Blaue Feder aus sonderbaren Träumen. Im Traum waren lauter Helfer auf dem Hof. Einer grub eine Pflanze in der Scheune aus und brachte sie in den Garten. Ein anderer sammelte das Holz zusammen, der nächste das Metal und eener die Steine. Überall waren Wesen am Werkeln und … Weiterlesen Auf den Spuren von Nis Puk

Wackersteine

Noch stand die Mondin im Steinbock - Zeit eine kleine Stein-Geschichte zu erzählen. Die Winterstürme hatten die Gartenpforte zerdeppert. Da sie die Pforte nie abgeschlossen hatten und sie immer offen gestanden, hatte der Wind wohl etwas mitgenommen, was sie nicht mehr brauchten. Die Sonne schien und der Garten rief. Die Bauern, die wilde Hilde und … Weiterlesen Wackersteine