Meeresrauschen

In dieser Vollmond-Nacht traf sich Blaue Feder im Traum mit vielen anderen Frauen, ein zutiefst weibliches Fest zu feiern. Es wurden Muscheln gereicht und gegessen.

Vielerorts wird heute Maria Empfängnis gefeiert. Maria wird von ihrer Mutter Anna empfangen und neun Monate später geboren. Das Weibliche empfängt das Weibliche.

Einst malte Blaue Feder einen Marien-Zyklus. Sie hatte Maria Geburt gemalt, Maria, die Herzenskriegerin und die Verkündigung. Maria Empfängnis wäre sicher auch ein schönes Motiv.

Blaue Feder zog es an diesem Tag ans Meer. Für Maria gab es viele Übersetzungen, das Geschenk, der Meeresstern, die Fruchtbare und auch die Widerspenstige. Wenn Blaue Feder an Maria dachte, dann hörte sie in ihrem Herzen das Meer rauschen, das Ur-Meer.

Sie musste bei den vielen angeschwemmten Seegrashaufen mit Schneehauben, an ihre kleine wilde Meerfrau denken. Vermutlich stammten ihre Federn von einem Brachvogel. An diesem Tag sah sie einen Großen Brachvogel würdevoll durch eine Wiese schreiten und freute sich.

5 Kommentare zu „Meeresrauschen

      1. liebe susanne, es dauert, das einleben … aber sehr schön ist es hier allemal, zur zeit mit schönem schnee …

        herzliche grüße von süd nach nord und einen guten adventssonntag dir!
        pega

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s