Wie die Farben in den Garten kommen

Die Herbst-Anemonen blühen schon, eine einzige Blaubeere war herangereift, der Wein bekam schon Trauben und die Nachtkerzen der vergangene Nacht verblühten im Sonnenlicht des neuen Tages.

Ein Grashüpfer auf der Wilden Möhre lud Blaue Feder ein, auf seinen Rücken zu steigen wie die Elfen, Wichtel und Zwerge und mit ihm den Sprung zu wagen. Ein Herzensprojekt stand an und Blaue Feder wusste nicht, ob das Jahr dafür schon zu weit fortgeschritten war.

Schon im letzten Jahr hatte sie ein wenig mit Farben aus Pflanzen experimentiert. Auf einem Bildungsurlaub hatte sie von der sevengardens-Bewegung erfahren. Es sind wohl Sieben Gärten wie die Sieben Regenbogenfarben. Es geht darum, einen eigenen Garten mit Färberpflanzen anzulegen, um selbst Farben zum Malen, Färben und Gestalten herzustellen.

Letztes Jahr hatte Blaue Feder mit Mohn, Kornblume und Mauretanischer Malve experimentiert. Hier findet Ihr ein paar Eindrücke.

Die Schwalben brüten noch, dann konnte sie doch auch mit ihrem Färbergarten beginnen. Macht das Sinn? Der Sommer ließ ebenfalls auf sich warten. Als sie am Morgen barfuß durch den Garten strich, blieb die kalte Nacht an ihren Füßen hängen. Sie hatte sich Saatgut bestellt und auch fertige Pflanzen. Mit den Pflanzen dauerte es wohl eine Weile, aber das Saatgut war schon gekommen.

So verschwand Blaue Feder mit allerhand Eierkartons in der Gartenkammer. Sie zog die Pflanzen lieber vor. Auch musste sie sich erst einmal informieren, wie groß die Pflanzen wurden und welche gerne beieinander standen, bevor sie in die Hochbeete kamen.

Nun waren alle unter der Aufsicht des Gartenzwerges ausgesät und gewässert. Die Tauben gurten wohlwollend und Tekla, die Spinne schaute ab und an, was Blaue Feder da so trieb. Die Färberpflanzen hatten tolle Namen wie Färberwaid, Färberwau, Wildes Indigo und Rote Seidenpflanze. Mal sehen, welche Pflanzen später ihre Hochbeete bevölkern werden.

Eine Woche war nun vergangen und ein paar Pflänzchen streckten schon ihre Köpfe aus der Erde.

Wenn Wunder aus der Erde dringen

Wer sich für das Thema interessiert, dem kann Blaue Feder folgende Bücher empfehlen:

Farbstark mit sevengardens von Irmela Erckenbrecht und Peter Reichenbach

Färberpflanzen von Eberhard Prinz

Werkstatt Pflanzenfarben von Helena Arendt

3 Kommentare zu „Wie die Farben in den Garten kommen

  1. Du lebst wirklich im Feenland, Susanne. Allein schon eine Gartenkammer zum Vorziehen – herrlich! Und für Färberfarben scheint mir immer der genau richtige Zeitpunkt zu sein. Die „alten“ Bilder machen Lust auf neue!

    Gefällt 1 Person

    1. Ich hoffe, die Elfen helfen bei diesem Projekt fleißig mit, weil ich mal wieder sowas von keine Ahnung habe. Ich werde wohl berichten, wie es mit dem Farbengarten voran geht. Nett war, dass mein Freund heute eine neue Lampe montiert hat, die mit einer Fernbedienung in allen Regenbogenfarben leuchtet. Er hat also das gleiche Thema am Wickel – nur in Elektrik. Wir haben köstlich gelacht.

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s