Ein Tag am Meer

Und dann war wieder alles anders.

Blaue Feder hatte ein AHA-Erlebnis. Manchmal tat es gut loszulassen und sich zu entspannen.

Nach einem Tag am Meer fing sie an Knöpfe zu sortieren. Knöpfe sind Küsse, das wusste sie aus Peter Pan. Sie schaute ein paar Ordner durch, entsorgte, was sie nicht mehr brauchte und löschte viele Dateien in ihrer Weltenkiste und sortierte sie neu.

Dabei fand sie einen Kuss, der noch nicht geküsst war. Sie fand eine Geschichte, die noch nicht erzählt war. Sie dachte, sie hätte sie noch nicht einmal bis zum Ende geschrieben. Sie war ziemlich verdutzt, als sie die Geschichte fand. Wann hatte sie die denn geschrieben? Sie begann mit einem Ruf zwischen den Welten.

Ein Ruf zwischen den Welten

Es war an einem Freitag in den Rauhnächten. Blaue Feder wachte mit Tränen in den Augen auf. Tränen der Freude. Sie hatte von Schwester Luisa geträumt. Sie saß im Traum an einem Frauenfeuer. Schwester Luisa war dort. Sie saß nackt mit hängenden Brüsten am Feuer.

Blaue Feder und Schwester Luisa nahmen sich in den Arm und es war alles so wunderbar normal. Blaue Feder erzählte ihrer Schwester wie sie vor langer Zeit ihr erstes Buch gefunden hatte. Es musste dreißig Jahr her ein. Es hieß ‚Mond, Tanz und Magie‘. Von da an begleiteten die Bücher von Schwester Luisa Blaue Feder. Wenn sie das Gefühl hatte, sie war von der Spur oder sich kraftlos fühlte, schnappte sie sich eines der Bücher und die Kraft kam zurück.

Es war eine wunderbare Begegnung im Traum – so einfach. Die Frauen sangen zusammen, es wurde sogar gejodelt und getanzt.

So wachte Blaue Feder glücklich am Morgen auf und dachte, vielleicht war es an der Zeit ihre Schwester tatsächlich einmal kennenzulernen und sie in den Arm zu nehmen.

Also schaute sie in ihrer Welten-Kiste nach und tatsächlich gab Schwester Luisa im Frühjahr ein Seminar im Frauenmuseum in Wiesbaden. Blaue Feder meldete sich an und bekam sofort eine Bestätigung. ‚Im Körper zuhause. Frech, fett und frei‘, so hieß das Seminar. Der Titel gefiel Blaue Feder -so schnell können sich Träume realisieren.

Wenn Du auf den Link klickst, findest Du die ganze Geschichte. Sie ist recht lang. – Ob wohl jemand die Muße hatte sie zu lesen? Sei es drum!

https://www.yumpu.com/de/document/read/66158263/ein-tag-am-meer

(Du kannst bei Yumpu rechts unten eine Größere Ansicht und unter Einstellungen die Leseansicht einstellen. Leider erscheint manchmal eine Werbung – einach wegklicken und weiterlesen – mit der Zeit gibt die Werbung auf!)


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s