Die Eule

Am Wochenende saß sie im Atelier und stickte an ihrer Eule.

Die Eule

Sie schaute aus dem Fenster und sah im Garten gegenüber ein Mädchen immer und immer wieder ein Rad schlagen. Das Mädchen erinnerte Blaue Feder an sich selbst. Sie hatte früher auch geturnt und hatte immer und immer wieder das Rad geschlagen. Sie beobachtete das Mädchen und sie wusste, sie übte ein freies Rad zu schlagen in der Luft. Es gelang ihr noch nicht ganz.

Blaue Feder war nun wohl 50 Jahre älter, als das Mädchen. Das Radschlagen ließ sie lieber sein. Aber sie wanderte immer noch durch das Rad der Zeit – Runde um Runde.

Blaue Feder hatte zu Samhain ihr Oma Elise gemalt. Auf dem Bild ihrer Oma war eine Eule zu sehen. Eine paar Tage später kam Blaue Feder nach Hause und begegnete in der Tenne einer Eule.

Oma Elise

Eine Schleiereule war in den Stall eingezogen und blieb den ganzen Winter. Sie blieb den ganzen Winter und Blaue Feder lauschte ihren Geschichten. Sie riet ihr, sich auf das Wesen-t-liche zu konzentrieren.

Die ‚Eule‘ wurde veröffnetlicht in der Herbstausgabe der Holunderelfe 2021.

http://www.holunderelfe.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s