Die Tigerin und ihre ‚Ressourcen‘

Blaue Feder wachte am Morgen mit dem Begriff ‚Ressourcen‘ auf.

‚Ressource‘ heißt so viel wie zurück zur Quelle. Wir alle tragen diese Quelle in uns und wir alle haben Stärken, die wir in Zeiten des Wandels abrufen können.

Momentan zeigen sich diese Stärken. Jeder hat etwas, das er mit anderen teilen kann.

Blaue Feder kam gestern darauf, als sie an das Elfenspiel dachte und an die Schlüsselblume. Im Winter kamen 13 Frauen zusammen und jede gab ihre Qualität ins Feenspiel hinein. So wie die Elfen, teilen nun die Menschen ihre Qualitäten. Jede/r hat ihre/seine Stärken woanders. Eine kann gut kochen, der andere singen, eine stellt ein Yoga-Video ins Netz, eine schreibt Geschichten, ein anderer geht einkaufen und eine ist da und hält den Raum. Es gibt bestimmt noch tausend andere Qualitäten.

Am Abend morste sie eine Freundin an und fragte, ob Blaue Feder ein kreatives Buch empfehlen konnte.  Blaue Feder schaute ihre Bücher durch und ihr fiel das Buch ‚Zeichen‘ von Carla Sonheim in die Hände. Ein zauberhaftes Buch für experimentierfreudige Mixed-Media Künstler.

Sie las die erste Übung:

Im Bett Katzen zeichnen

Am Morgen kam die Tigerin zu Besuch.

Die Tigerin ist eine großartige Jägerin, unermüdlich, wenn auch nicht immer erfolgreich. Mit all ihren Sinnen nimmt sie ihre Umgebung wahr und gibt sich dem Erspürten hin. Sie hat ein ausgzeichnetes Gehör, einen scharfen Blick und über ihre Tasthaare erforscht sie ihre Welt. Sie hat einen feinen Geruchs- und Geschmacksinn. So entsteht in ihrem Innern ein ganzheitliches Bild. Hellfühlen, Hellhören und Hellsehen sind keine außersinnlichen Wahrnehmungen. Es sind sinnliche Wahrnehmungen. Die Bilder, die sie wahrnimmt, beinhalten Informationen des Moments. So offenbart sich die feine unsichtbare Welt ihrem Herzen durch die Sinne. Lebendig und selbständig ist sie, weich und stark geht sie ihren eigenen Weg. Ihre Seele schmiegt sich schnurrend an die Herzlichkeit ihrer Mitmenschen.

Zusammen Schnurren tut so gut! Das ist Glück, Freude und Genuss – alles zusammen.

Blaue Feder fing an die Tigerin zu zeichnen. Da sie sich so viel bewegte, war das nicht einfach – aber es kommt ja nicht so drauf an. Sie ging mit Humor dran und freute sich an den Fantasie-Tieren, die erschienen. Als die Tigerin gegangen war, zeichnete sie weiter aus der Erinnerung. Was hatte sie wahrgenommen? Welche Bilder hatte sie in sich? Sie machte auch noch eine Skizze mit geschlossenen Augen.

Max, der Kater kam auch noch. Er tut immer so cool, aber innen drinnen ist er butterweich und total verschmust. Er spielt gerne und sitzt gerne lange auf der warmen Fensterbank und beobachtet die Vögel. Während Blaue Feder hier gerade ihren Text schreibt, beobachten sie zusammen ein Eichhörnchen, das sich ein paar Erdnüsse holt. Blaue Feder könnte wie Max einfach stundenlang am Fenster sitzen und Tiere beobachten.

Blaue Feder lernt viel von den Beiden.

Es geht bei dieser Übung nicht um Perfektion. Es geht um Spaß. Ich kann mir vorstellen, dass man ‚Tiere-Zeichnen‘ gut mit Kindern machen kann. Vielleicht habt Ihr ein Haustier, das Ihr beobachten könnt oder Ihr schaut, ob Vögel draußen fliegen.

Ihr könnt auch einfach die Augen zu machen und die Tiere zeichnen, die Ihr in Eurem Inneren sieht. Welches Tier seht ihr, wenn ihr die Augen schließt?

Da fällt Blaue Feder noch ein Buch ein ‚Blühende Fantasie‘ von Luisa Francia.

Da gibt es eine Übung ‚Ein Tier hinter der Stirn‘

‚Stell Dir vor, hinter deiner Stirn taucht ein Tier auf. Manchmal taucht eins auf, das wir gar nicht wollen, das eine echte Überraschung ist. Solltest du es nicht haben wollen, schau es dir dennoch genau an und mach dich hinterher schlau, was dieses Tier alles kann. So ein Tier hinter der Stirn ist durchaus auch ein Helferwesen, das dir Kräfte zuspielt, die du im Alltag gut brauchen kannst.‘ Luisa Francia

Blaue Feder würde jetzt gerne Mäuschen spielen, welche Tiere bei Euch zum Vorschein kommen. Welches Tier hinter Blaue Feder Stirns steckt, könnt ihr wohl sehen, deshalb nennt Brauner Bär sie liebevoll ‚Tiger‘.

Blaue Feder wünscht Euch viel Freude beim Zeichnen!

Auf diese Weise ist auch das Gänseblümchen-Buch entstanden.

https://blauefeder.home.blog/2018/05/17/unter-gansen/

2 Kommentare zu „Die Tigerin und ihre ‚Ressourcen‘

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s