‚Home is where your heart is‘

Blaue Feder ist eine Brückengängerin.

Sie lebt sowohl auf dem Land, als auch in der Stadt. Die NordOstseeBrücke verbindet ihre beiden Welten. Manchmal sind die Wechsel zwischen Stadt und Land für sie anstrengend.
Heute wurde sie von den Wilden Möhren getröstet. Es wird gesagt, sie wachsen überall.

Wilde Möhre

In den letzten Wochen hat sie staunend zugeschaut wie die riesigen Doldengewächse gen Himmel wuchsen. Überhaupt stellte sie fest, dass in diesem Jahr viele Pflanzen gen Himmel streben.

In den großen Doldennestern bildet sich in der Mitte eine einzelne, manchmal auch zwei, wie passend – purpur- bis schwarzfarbene Blüte, die Mohrenblüte, die der Möhre ihre Namen gab. Das unterscheidet die Wilde Möhre zu anderen weißblühenden Doldengewächsen.

Die Wilde Möhre gilt als eine Mutter unserer Speisemöhre. Ihre Wurzel ist jedoch hell und im ersten Jahr genießbar, wenn die Wilde Möhre noch nicht blüht.

Die kleine dunkle Blüte zieht viele Insekten an, weil sie denken, es sitzt schon eine Fliege auf der Dolde – da gibt es Nahrung. – Toll, was sich die Natur so einfallen lässt.

Die Wilde Möhre ist auch bevorzugter Ablageplatz für die Larven des Schwalbenschwanzes. Noch hat sie aber keinen in ihrem Garten gesehen.

Blaue Feder haben die Doldennester ein heimeliges Gefühl vermittelt und ihr den Satz mit auf den Weg gegeben:

‚Home is where your heart is‘.